Wie kontrollieren Sie Wildwuchs in Ihren Self-Service BI Prozessen?

Schon auf Basel 3 vorbereitet?

Notationsrichtlinien

Notationskonzepte stellen in vielen Kontexten und Disziplinen eine eindeutige Interpretation sicher. Musiknoten, mathematische Operatoren oder die Symbole der Kartographie sind alltägliche Beispiele. Während solche Konzepte in der Geschäftskommunikation lange Zeit weitestgehend unbeachtet blieben, gibt es nun auch hier eine Vorlage für allgemeingültige Standards: die International Business Communication Standards (IBCS®).

Diese bilden die Grundlage der etablierten SUCCESS-Formel von IBCS®: Durch eine standardisierte Visualisierung von Reports werden große Mengen von Informationen konzentriert und klar verständlich dargestellt. Chancen und Risiken werden somit frühzeitig erkannt und helfen, die richtigen Entscheidungen auf Managementebene zu treffen. Eine aussagekräftige und verständliche Darstellung von komplexen Strukturen, Prozessen, Daten und Informationen reduziert Erklärungsbedarf und schafft Transparenz auf sämtlichen Organisationsstrukturen. Das international anerkannte Regelwerk bietet eine optimale Darstellung Ihrer KPIs. Abweichungen und Spitzen werden somit schneller erfasst.

Mit Hilfe von Information Design zu…

  • besseren & schnelleren Steuerungsprozessen
  • vertrauensvoller Kommunikation
  • eindeutigen & wahren Visualisierungen
  • strukturiertem & effizientem Self-Service BI

durch…

  • eindeutige Regeln
  • klare, verlässliche Botschaften
  • standardisierte, verständliche Darstellung
  • Durchgängigkeit von Dashboard bis auf Einzelbelegebene

Ein Report ohne Botschaft ist ein schlechter Report

Erfolgreiche Kommunikation basiert auf verbindlichen Regeln. Dies gilt auch und vor allem für Geschäftskommunikation. Kreativität und Beliebigkeit ist weder bei der verbalen Ausdrucksweise noch bei der visuellen Gestaltung gefragt. Stattdessen geht es um klare Botschaften, konsequente Standardisierung und Reduzierung auf das Wesentliche. HICHERT®SUCCESS ist ein Regelwerk für die konzeptionelle und visuelle Gestaltung erfolgreicher Geschäftskommunikation nach den International Business Communication Standards (IBCS®).

HICHERT+FAISST

SUCCESS steht für:

Say — Botschaft vermitteln
Unify — Notationsstandards anwenden
Condense — Informationsdichte erhöhen
Check — Visuelle Integrität sicherstellen
Express — geeignete Visualisierung wählen
Simplify — Überflüssiges vermeiden
Structure — Inhalt gliedern

SUCCESS wird durch die Einhaltung der Grundsätze Say, Unify, Condense, Check, Express, Simplify, Structure erreicht. „Say“ bildet dabei die Prämisse für eine einwandfreie Business-Kommunikation. Widerspruchsfreie Titel unterstützen das Verständnis eines jeden Berichtswesens. Sie sollten durchgängig und einheitlich sein, denn: Ein Report ohne eine verständliche und eindeutige Botschaft ist ein schlechter Report.

Das Information Design der gmc² unterstützt das schnelle Verständnis eines jeden Reports dank konsistenter Skalierungen und Notationen, die aus einem durchgängigen Notationskonzept resultieren.
Die erste Version der IBCS® für eine erfolgreiche Geschäftskommunikation ist 2015 auf der Jahrestagung der IBCS Association verabschiedet worden.

Per Notationskonzept zum aussagekräftigen Report

Sehen Sie am folgenden Beispiel aus der Praxis, wie Sie mithilfe eines Notationskonzeptes Ihr Reporting klar strukturieren. Aus einem unübersichtlichen Durcheinander von Daten ohne eindeutige Botschaft, schaffen Sie einen aussagekräftigen Report und bringen so Transparenz in Ihre Geschäftskommunikation.

Vorher

Nachher

Unsere Herangehensweise

1 Inhalte definieren

Wie steuere ich mein Unternehmen? Was sind die ent­scheidenden KPIs? Wer braucht welche Informa­tio­nen? In welcher Detailtiefe? Und zu welchem Zeitpunkt? Mithilfe einer Business Analyse werden zunächst die not­wendigen Anforderungen und Erwartungen der Stake­holder an das Reporting ermittelt. Dabei wird der Informa­tions­bedarf festgelegt und der Informationsfluss über die Steuerungs­prozesse hinweg definiert und priorisiert.

2 Notation entwickeln

Wie sollen Kennzahlen aussehen? Welche Werte sind wichtig? Und wie sollen diese hervorgehoben werden? Um bedarfsgerechte Notationen zu entwickeln, werden zunächst alle geplanten Berichtsinhalte gesichtet und hin­sichtlich ihrer Darstellung strukturiert. Für alle regulär vorkom­menden Fälle, wie z.B. Ist-Werte oder Mengen­an­gaben, werden dann eindeutige Darstellungs­varianten festgelegt. Die entwickelten Gestaltungs­regeln werden anschließend in Ihrem Notations­hand­buch festgehalten.

3 Visualisierungen definieren

Mit den Darstellungs­varianten konkrete Visuali­sie­rungen zu definieren erfordert kritische Auseinander­setzung, Diskussion und Ent­scheidungen. Es ist von wesentlicher Bedeutung zu bestimmen, wie Berichte konzeptionell und wirksam gestaltet werden. Weiter­hin geht es darum, analytische Pfade und Strukturen zu definieren. Über diese Standards hinaus gibt es Aus­nahmen, die individuell angepasst werden müssen. Dabei sind wir Ihnen gerne behilflich.

Unsere zertifizierten Berater

Wussten Sie schon, dass … ?

… Informationsdesign in Zusammenhang mit den verschiedensten Disziplinen (z.B. Grafikdesign, Informatik, Psychologie) steht?

… sich Rolf Hichert bereits in den 80er Jahren Gedanken über Konzepte zur konzeptionellen und visuellen Gestaltung von Berichten und Präsentationen gemacht hat?

William Playfair 1786 das erste Balkendiagramm veröffentlicht hat, was als Geburtsstunde der Informationsgrafiken gilt?

Ihr Ansprechpartner

Holger Gerhards
Tel: +49 (228) – 304977-00
Mail: H.Gerhards@gmc2.de

Kontaktieren Sie uns

Haben Sie noch Fragen oder möchten Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren? Zögern Sie nicht uns zu schreiben!

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons