Familienfreundlichkeit steigert die Attraktivität des Unternehmens bei jungen Arbeitssuchenden – und rechnet sich auch für Unternehmen. Eine aktuelle Studie zeigt, dass Investitionen in Vereinbarkeitsmaßnahmen für Unternehmen sich lohnen: Geringe Fehlzeiten oder ein gut geplanter Wiedereinstieg können eine Renditesteigerung bis zu 40% bringen. Aber auch durch Home-Office und mobile Arbeitsmodelle können Unternehmen im Schnitt pro Woche 4,4 Stunden Zeit gewinnen.

Als Mitglied im Netzwerk familienbewusste Unternehmen bekennen wir uns schon seit 2014 offen zu einer familienbewussten Personalpolitik. Faire Arbeitsbedingungen und die Möglichkeit für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ihre berufliche Entwicklung mit ihren Familienaufgaben in Einklang zu bringen, bekräftigt die gmc² mit ihrem Engagement für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Dieses Bekenntnis unterstreichen wir nun mit einer weiteren Mitgliedschaft, und zwar im Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie„. Mit diesem Unternehmensprogramm setzt sich das Bundesfamilienministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zusammen mit den Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft (BDA, DIHK, ZDH) und dem DGB dafür ein, Familienfreundlichkeit zu einem Markenzeichen der deutschen Wirtschaft zu machen.

gmc²-Geschäftsführer Holger Gerhards und Stephan Multhaupt sind stolz: „Für uns ist familienbewusste Personalpolitik kein Lippenbekenntnis, wir leben diese Philosophie tatsächlich und haben unser Unternehmen darauf ausgerichtet.“

Wir freuen uns auf einen regen Austausch und neue Impulse und bedanken uns herzlich für die freundliche Aufnahme.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons