Predictive Analytics + Cognitive Computing = Prescriptive Analytics

„Zukünftig werden die Löcher in den Wänden gekauft und nicht mehr die Bohrmaschine.“ prognostiziert Herr Huthmacher, Vorstand der Comma Soft AG, die Entwicklung zu einem servicegetriebenen Markt. Die Geschäftsmodelle werden sich neu erfinden müssen.

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion des 7. Bonner Netzwerkabends der IHK Bonn-Rhein-Sieg, der am 16.12. im Haus der Geschichte stattgefunden hat, waren sich bei der Antwort zum Thema „Big Data – Das digitale Rohöl der Zukunft?!“ einig. Big Data werde immer mehr gelebt. Diejenigen, die sich nicht mit dem Thema und den Chancen auseinandersetzen, werden einen Wettbewerbsnachteil erfahren. Die zukünftigen Aussagen werden in Richtung von Prescriptive Analytics gehen, also vorhersagenden Charakter haben. Es geht nicht mehr nur um die Sammlung von Daten, sondern vielmehr darum, diese auswertbar zu machen, in einen Zusammenhang zu bringen und Handlungsempfehlungen abzuleiten. Denn „Es geht nicht um Big oder Smart Data“ wie gmc² Geschäftsführer Stephan Multhaupt den Trend der Worthypes beschreibt. „Es geht um die Anforderungen und die verfügbaren Technologien, Datenquellen zu skalieren und performant weiterentwickeln zu können, um Zusammenhänge herzustellen. Der Weg dahin führt über die Digitalisierung von Geschäfts- und Produktinformationen.“

Als Aussteller konnte die gmc² beim Netzwerkabend Fragen zum Thema Datenverarbeitung, Prozessoptimierung und IT-Trends beantworten. Die interessanten Gespräche haben gezeigt, dass die Philosophie genau der Zeit entspricht, nämlich, dass jeder einen kleinen Teil zur großen Veränderung, egal ob sie Digitalisierung genannt wird, beitragen kann.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons