Business Intelligence in Zeiten der Pandemie – Jahresauftaktinterview mit Holger Gerhards Teil 1

von | 09.02.2021 | Insight GMC²

Maria Funk, auch bekannt als Frau Buchstab, ist Künstlerin der Worte. Als Lektorin, Redakteurin und Autorin unterstützt sie unser Marketing seit gut zwei Jahren.

Heute interviewt sie GMC² Inhaber und Geschäftsführer Holger Gerhards. Sie möchte wissen, wie der Start ins Jahr 2021 für GMC² war und warum wir Business Intelligence in der Pandemie noch wichtiger finden als sonst schon.

Maria Funk: Hallo Holger, schön, dich zumindest mal wieder digital zu sehen. Wie geht es dir? Wie bist du ins neue Jahr gestartet?

Holger Gerhards: Mein Start ins Jahr war gut! Deutlich ruhiger als sonst. Dieses Jahr mal wieder zu Hause anstatt im Skiurlaub wie die letzten Jahre.

Und wie war der Start in 2021 für GMC²?

Wir starten grundsätzlich optimistisch und voller Zuversicht in das neue Jahr. Natürlich beobachten wir die allgemeine Entwicklung auch mit Sorge, wohlwissend, dass die aktuelle Gesamtsituation für jede Person und jedes Unternehmen mit verschiedenen Schwierigkeiten und Herausforderungen einhergeht. Auch wir können noch nicht absehen, was dieses Jahr für uns bereithält. Ich vertraue jedoch auf mein hervorragendes Team und bin davon überzeugt, dass wir auch diese Herausforderungen gut meistern werden. Unser Teamgeist geht über die GMC² hinaus. Auch mit unseren Kunden bilden wir starke Allianzen auf Augenhöhe. Das hat das letzte Jahr deutlich und nachhaltig gezeigt.

Gibt es dieses Jahr Einschränkungen in der Zusammenarbeit mit GMC²?

Nein, absolut nicht! Wir sind wie gewohnt für unsere Kunden da! Es starten gerade zwei tolle Projekte mit neuen Kunden, auf die wir uns sehr freuen! Das Leben und die Arbeit gehen auch in der Pandemie weiter.

Was sind für dich die Chancen, die sich durch Corona für die Zukunft ergeben?

Chancen sehe ich klar darin, dass der Bedarf an Informationen und Auskunftsfähigkeit weiterhin steigt. Unternehmen besinnen sich auf das Wesentliche zurück: Wie treffe ich in der aktuellen Situation die besten Entscheidungen? Hält mein Geschäftsmodell den Herausforderungen stand? Was muss ich jetzt tun? Und dafür bedarf es qualitätsgesicherter Daten – Business Intelligence und Data Analytics. Vermeintlich langweilige Themen wie Datenqualität oder Datenverfügbarkeit sind jetzt überlebenswichtig! Sie haben durch die Pandemie eine neue Relevanz und ganz breite Akzeptanz in der Wirtschaft gefunden.

Warum ist BI und Data Analytics genau jetzt so wichtig?

Business Intelligence sichert Auskunftsfähigkeit und Flexibilität: schnell und zuverlässig. Die Pandemie stellt uns täglich vor neue Herausforderungen. Die Rahmenbedingungen für die Wirtschaft ändern sich dynamisch mindestens alle 14 Tage. Das erfordert eine agile Herangehensweise. Es stehen somit immer wieder neue große, existenzielle Entscheidungen an. Unternehmer müssen jetzt in Szenarien denken: Wie entwickeln sich meine Absätze, wenn der Lockdown noch 14 Tage länger geht? Was bedeutet das für Produktion, den Einkauf und Vertrieb? Wie sichere ich meine Liquidität? Und wie bediene ich meine Verbindlichkeiten? Es ist wichtiger denn je, Klarheit darüber zu haben, was ist. Szenarien spielen zu können. Zu verstehen, wie sich eine Situation weiterentwickeln kann. Und das funktioniert nur auf Basis belastbarer Daten unterstützt durch die richtige Technologie. Viele arbeiten mit Exceldatenlandschaften oder anderen Insellösungen. Daten zusammenzusammeln kostete schon immer wertvolle Zeit. Aber jetzt wird es zur wirklichen Herausforderung und kann zum Verhängnis werden. Nur eine fortschrittliche Business Intelligence Strategie hilft hier weiter.

 

„Business Intelligence sichert Auskunftsfähigkeit und Flexibilität: schnell und zuverlässig. […] Unternehmer müssen jetzt in Szenarien denken.“

Holger Gerhards

Geschäftsführer, GMC² GmbH

Es dreht sich also alles um Daten?

Gerade jetzt kommt es auf belastbare Informationen an, egal ob für die Politik, die Wissenschaft oder jedes einzelne Unternehmen. Am Ende des Tages sollen zum richtigen Zeitpunkt auf Basis valider Daten die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Wir nennen sie intelligente Entscheidungen.

Was genau sind denn für dich „intelligente Entscheidungen“?

Kurz gesagt sind es für mich datengestützte Entscheidungen – wenn echtes Business Intelligence in die Entscheidungsfindung einfließt. Erfolg ist die Konsequenz vieler richtiger Entscheidungen. Das ist uns bekannt. Neben Faktoren wie Zeit also Timing oder Know-how und der Datenqualität spielt für mich der Faktor Datenkompetenz, also Data Literacy, eine essenzielle Rolle.

Also trägt für dich der richtige Umgang mit Unternehmensdaten zum Erfolg bei?

Ja, definitiv! Ich muss mir darüber im Klaren sein, was ich für mein Unternehmen oder meine Abteilung will. Und was genau ich für die Steuerung dessen benötige. Habe ich die richtigen Kennzahlen oder KPIs? Weiß ich diese zu interpretieren? Und liegen mir überhaupt die dafür benötigten Informationen vor? Wie sichere ich die Verfügbarkeit der Daten und die Analysefähigkeit? Zielgerichtet auf Unternehmensdaten zu schauen, damit zu arbeiten und wichtige Entscheidungen datenunterstützt zu treffen, ist die Grundlage für verantwortungsvolle Unternehmensführung. Ich habe vor ein paar Tagen einen interessanten Artikel von Matthias Horx vom Zukunftsinstitut gelesen. Für ihn ist das Jahr 2021 das „Jahr der Entscheidungen“. Auf dem Weg zum „neuen Normal“ stehen auf allen Ebenen – vom Privaten über Unternehmen bis zur Weltpolitik – große Veränderungen an. Ich hoffe, dass die meisten der nun zu treffenden Entscheidungen „intelligente Entscheidungen“ sein werden!

Aber brauchen diese ganzen Themen rund um Daten-Management und Business Intelligence nicht alle viel Vorlauf? Ist man jetzt schon zu spät dran?

Es ist nie zu spät, sich mit seinen Daten und deren Wert für das Unternehmen zu befassen und den richtigen Weg einzuschlagen. Es gibt viele spannende Ansätze am Markt. Bei der Auswahl ist es wichtig zu beachten, dass es die passende Lösung für Ihr Unternehmen ist, abgestimmt auf Ihr Geschäftsmodell. Eine flexible Lösung, die sich Ihren Bedürfnissen anpasst und nicht andersherum. Es muss ja auch nicht immer das große Rad gedreht werden. Mitunter reichen schon kleine Anpassungen an Systemen oder Prozessen, um klarer und fundierter entscheiden zu können. Wir bieten da genau den richtigen Ansatz an und helfen gerne weiter.

Ist das eine Einladung, um mit GMC² ins Gespräch zu kommen?

Ja, klar! Diese Einladung gilt immer. In einem unverbindlichen Termin per Webcall können wir uns kennenlernen und gemeinsam über aktuelle Herausforderungen und Anforderungen sprechen. Uns ist wichtig, dass unsere Interessenten schnell einen „Look & Feel“ für die Lösung, aber auch für die Zusammenarbeit mit uns bekommen.

Das klingt total unkompliziert. Ich hoffe, dass es für euch noch viele weitere spannende Projekte dieses Jahr geben wird. Außerdem freue ich mich, im zweiten Teil unseres Jahresauftaktinterviews mehr über die Zusammenarbeit mit GMC² zu erfahren und mit dir darüber zu sprechen, wie erfolgreiches Arbeiten trotz einer globalen Pandemie gut funktioniert.

Weitere Beiträge

EXPO REAL 2023

EXPO REAL 2023

Vor einer Woche durfte ich das erste Mal in München an der EXPO REAL, der größten Messe der Immobilienbranche im deutschsprachigen Raum, teilnehmen. Tatsächlich sind wir als GMC² GmbH schon seit 2010 regelmäßig als Branchen-Experten für Business Intelligence und...

mehr lesen

Nehmen Sie Kontakt auf

GMC² GmbH
Joseph-Schumpeter-Allee 29
53227 Bonn

info@gmc2.de
+49 228 30497700

10 + 15 =

Hinweis: Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Sie können Ihre Einwilligung für die Zukunft jederzeit per E-Mail widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutz
GMC² GmbH, Inhaber: Holger Gerhards (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
GMC² GmbH, Inhaber: Holger Gerhards (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.