Die Idee

Stellen Sie sich vor, Sie bekommen ein Kartenspiel mit gelben und grünen Karten und es gibt keinen Karobuben, Kreuzkönig oder die Herzdame, sondern Autos, Blumen und Sterne. Sie sind verwirrt? Uns ginge es ebenso. Ein Notationskonzept hilft, dass jeder, dem das Konzept bekannt ist, dieses überall auf der Welt lesen kann.

Wir beschäftigen uns schon lange mit klaren, einfachen Regeln zur Gestaltung von Informationen und Botschaften. Da war der Schritt zum Kartenspiel naheliegend. Auch hier gibt es klare Regeln sowie Farben und Formen, die verschiedene Bedeutungen haben. All das dient dem Zweck, viele Informationen in kürzester Zeit zu verarbeiten. In Amerika können Sie genauso gut eine Partie Skat spielen, wie mit Ihren französischen oder russischen Kollegen. Dieser Reiz von sprachunabhängigen Regeln hat uns dazu gebracht, auf Basis der IBCS®, unser eigenes Deck zu erstellen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Spielen von Skat, Doppelkopf, Rommé, Mau-Mau, Canasta, Pikett, Black Jack, Poker und vielem mehr!

Die Kartenmagie der Zahlen (Quelle: ingraphics.info)

Rote und Schwarze Karten repräsentieren Tag und Nacht – die vier Farben die Jahreszeiten. Es gibt 52 reguläre Karten – so viele wie Wochen im Jahr. Pro Farbe gibt es 13 Karten – die Anzahl der Mondumläufe pro Jahr. Die Punktwerte einer Farbe addieren sich zu 91 (Ass = 1, König = 13) – der Anzahl der Tage einer Jahreszeit. Die Sieben liegt genau in der Mitte aller Kartenwerte – die Anzahl der Tage pro Woche. Alle Werte summieren sich zu 364 – beinahe der Anzahl der Tage im Jahr. Fügt man einen Joker hinzu, sind die 365 Tage voll, ein weiterer deckt auch die Schaltjahre ab. Viele weitere mathematische Besonderheiten lassen sich finden.

Die Notation im Spiel

  • Schnelle, einfache Übersicht
  • Instrument zur Ursachensuche
  • Schnelles Reagieren möglich

Die Zahlenkarten unseres Kartenspiels wurden durch relative Abweichungen visualisiert. Die Pins sind in der entsprechenden Spielfarbe dargestellt.

Abweichung

Gemäß des IBCS® Notationskonzeptes werden absolute Abweichungen mit grünen und roten Balken für positive und negative Abweichungen verwendet. Relative Abweichungen werden durch Pins in den entsprechenden Farben visualisiert. Um zu wissen, welche Inhalte mit welchen Szenarien verglichen werden, genügt ein Blick auf die Achse: Wird zum Vorjahr verglichen ist die Achse grau, zum Planwert hohl und zum Forecast gestrichelt. Die Struktur der Pins oder Balken zeigt, welches der Vergleichswert ist und unterliegt den gleichen Gestaltungsregeln.

Diese Regeln lassen sich mit wenigen Handgriffen in gIV for IBM Cognos  umsetzen. Dies ermöglicht die einheitliche Darstellung – über Abteilungen weg.

Treemap

Besondere Fragestellungen erfordern außergewöhnliche Visualisierungen. Unsere an IBCS® angelehnte Eigenentwicklung, die Treemap, dient zur intuitiven Erfassung besonders markanter Werte innerhalb großer Datenmengen. Unabhängige Kennzahlen werden in Zusammenhang gestellt und zu einer individuellen Fragestellung zusammengeführt. Die Darstellung erfolgt über Flächen und Farbe. Je größer das Rechteck, desto relevanter ist die Kennzahl für die Frage. Je dunkler die Farbe, desto eher besteht Handlungsbedarf im festgelegten Kontext.

Unabhängige Kennzahlen können schnell per Drag and Drop in den Datencontainer der Treemap geschoben werden. Diese werden dann visualisiert. Mehr Infos werden bei Mouseover der verschiedenen Flächen in der Treemap angezeigt.

  • Verdeutlicht Handlungsbedarf
  • Erkennen von Wirkungszusammenhängen zweier unabhängiger Kennzahlen
  • Verbindung zwischen strategischer Planung und operativem Geschäft

Die Spielfarben unserer Asse zeigen die Treemap.

  • Trends schnell erkennen
  • Klare, datengetriebene Notation
  • Bessere Vergleichbarkeit
  • Ergibt in Kombination mit Abweichungen ein ganzheitliches Bild

Buben, Damen und Könige haben in diesem Kartenspiel Balkendiagramme als Kopfbedeckung.

Balken

Eine eindeutige Notation in Geschäftsberichten hilft beim schnellen Lesen und Deuten: Ist-Werte werden massiv, Vorjahreswerte grau und Planwerte hohl dargestellt. Grundsätzlich gilt: Dinge, die Gleiches bedeuten, sollten auch gleich skaliert und dargestellt werden, Sachverhalte, die unterschiedlich sind, sollten getrennt werden!

Auch die Form der Balken hat eine Bedeutung. So stehen eckige Balken für Währungsdaten, runde Balken für Mengen. Schmale Balken können Kennzahlen abbilden und durch grafische Ergänzungen z.B. kumulierte Werte oder Bilanzgrößen kennzeichnen. gIV for IBM Cognos 2.0 bietet hier vielfältige Möglichkeiten der Visualisierung.

Lassen Sie sich doch in die Karten schauen

Erfolgreiche Kommunikation basiert auf verbindlichen Regeln. Dies gilt auch und im Besonderen für Geschäftskommunikation. International Business Communication Standards (IBCS®) bieten ein Regelwerk, das die Geschäftskommunikation vereinfacht. Mithilfe von einheitlicher Notation und Struktur, klarer Bildsprache und reduziertem Design wird die Botschaft hervorgehoben. Die Regeln gelten für die inhaltliche Konzeption, visuelle Wahrnehmung und semantische Vereinheitlichung.  Es geht darum zu Infomieren statt zu Dekorieren.

gmc² + gIV

Unterstützung von schnelleren und besseren Entscheidungen. Das richtige Gespür für den Umgang mit Ihren Daten.
Erstellung und Realisierung von Konzepten zur Prozessoptimierung. Qualitativ hochwertige Beratung. – Dafür steht gmc² !

Als IBCS® Certified Provider vereinen wir fachliches Know-how mit unserer technischen Lösung gIV for IBM Cognos 2.0 zur Erstellung von Visualisierungen. gmc² ist das einzige Unternehmen, das neben der Zertifizierung zum IBCS® Certified Provider ebenfalls den IBCS®-Software-Zertifizierungsprozess bestanden hat.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons