Förderzusage für das DigitalHUB schafft Zentrum für digitale Startups und Treffpunkt für kreative Köpfe aus Wirtschaft und Wissenschaft

Seit wenigen Tagen ist es amtlich: Bonn konnte sich erfolgreich um das DigitalHUB für die Region Bonn und Rhein-Sieg bewerben. In den nächsten drei Jahren werden 1,5 Millionen Euro für das innovative Startup Konzept nach Bonn fließen. Den gleichen Betrag stellen gut 20 private Unternehmen, darunter auch die gmc², die Universität Bonn, die Hochschule Bonn Rhein-Sieg, die Stadt Bonn und der Rhein-Sieg-Kreis, die IHK sowie Stiftungen und Organisationen bereit und unterstützen so aktiv die Idee des DigitalHUBs. Ziel des Förderprojektes ist die Vernetzung von lokalen, überregionalen und internationalen Teilnehmern der Startup-Szene. In Innovationsgaragen etwa können Vertreter von Industrie und Mittelstand gemeinsam mit kreativen Köpfen aus jungen Unternehmen an digitalen Geschäftsmodellen arbeiten.

Gründer und Startups sollen künftig mit Finanzen, Ressourcen und Mentoring direkt unterstützt werden, um ihre Ideen besser und schneller umsetzen zu können. So haben zum Beispiel Sascha Foerster und Johannes Mirus des Startups Bonn.digital gemeinsam mit Startnext, Betterplace und Co. bereits ein lokales Crowdfunding-Portal für Bonn ins Netz gebracht, brauchen hierfür aber noch Hilfe bei der Programmierung. Des Weiteren unterstützen die beiden Gründer den Aufbau von Bonnconnections, einem lokalen mehrsprachigen Portal. Foerster wünscht, dass so „die Kommunikation zwischen Noch-Flüchtlingen und Schon-Bürgern erleichtert wird, so dass die Grenzen zwischen den Gruppen bald verschwimmen können.“

Wir freuen uns, als Unterstützer der Initiative einen aktiven Teil zur Digitalisierung beitragen zu können – gemeinsam können wir der Region Bonn/Rhein-Sieg einen festen Platz auf der digitalen Startup-Landkarte sichern!
Hier geht’s zum Bonner Crowdfunding-Portal. und zu weiteren Infos zu Bonn.digital.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons